• Direkt vom Bauern bestellen | Gratis Versand ab 50€ | Lieferzeit 2-3 Werktage
meerrettich

    Meerrettich 1 Stk.

    €2,75

    Meerrettich

    Meerrettich gehört zur Familie der Kreuzblüten. In der Küche wird die Wurzel als Gemüse oder Gewürz verwendet. Es ist auch traditionell in der Kräutermedizin bekannt. Meerrettich können Sie hier bei uns im Onlineshop kaufen. 

    Anbau und Ernte von Meerrettich

    Er wächst am Rande von feuchtem Gras, Bächen und Flüssen. Es kam ursprünglich aus Süd- und Osteuropa. In Deutschland wird seit dem Mittelalter Meerrettich angebaut. Die Wurzel wurde zu dieser Zeit jedoch noch als Heilpflanze verwendet und ist erst später als Lebensmittel eingeführt worden. Zusammen mit uns zum Beispiel in den Regionen Spreewald und Franken und wird auch in Österreich und den Vereinigten Staaten angebaut. Dieser Rettich wird normalerweise nicht gesät, aber verschiedene Teile der Wurzel werden gepflanzt. Entfernen Sie die gebildeten Seitenzweige, damit die Wurzeln gut wachsen kann. Seitentriebe können gepflanzt werden, damit neue Wurzeln daraus wachsen können, oder sie können in der Küche weiterverarbeitet werden. Meerrettich ist winterhart und blüht zwischen Mai und Juli. Meerrettich beginnt zwischen Oktober und Januar zu ernten, wenn die Blätter zu verdorren beginnen. Dann ist das Wurzelwachstum abgeschlossen. Der Haupterntemonat ist November. Heugabeln können verwendet werden, um die Wurzeln aus dem Boden zu ziehen. 

    Wie kann man Meerrettich zubereiten?

    Nach dem Schälen kann der Meerrettich klein gehackt oder gerieben werden. Aber Vorsicht: Unverarbeiteter Meerrettich ist geschmacklos. Erst wenn der Meerrettich geschnitten oder gerieben ist, kann er einen Duft abgeben. Der Grund dafür ist eine enzymatische Reaktion, bei der Senföl (Glycoside von Senföl) von Glycosid zu Allylsenföl gebildet wird. Der Geruch ist sehr scharf und reizt die Augen wie eine Zwiebel. Wenn Sie die Schärfe von Meerrettich nicht verlieren möchten, fügen Sie ihn einfach am Ende des Garvorgangs zum Essen hinzu, da er sonst aufgrund der Hitze seine typische würzige Qualität verliert.

    Der Name Meerrettich 

    Der Name Meerrettich hat unterschiedliche Interpretationen und sollte "Rettich aus dem Meer" sein. Die andere Erklärung ist, dass Meerrettich größere Radieschen ("Mehr") bedeutet und Meerrettich am Meer wächst. Im Süden, besonders in Österreich, heißen die Wurzeln "Kren". Das Wort Meerrettich bedeutet da "Weinen", was durch die reizende Substanz des Meerrettichs verursacht wird. In der Küche können diese tränende Augen verursachen.

    Warum ist Meerrettich gesund?

    Meerrettich enthält viel Vitamin C, B-Vitamine, Kalium-, Kalzium-, Eisen- und Senfglykoside, sogenannte Reizstoffe und ätherische Öle. Meerrettich ist als Therapie sehr beliebt, und dies ist nicht ohne Grund, insbesondere im Mittelalter. Zum Beispiel wird es bei Skorbut und Verdauungsstörungen eingesetzt. Aufgrund seines hohen Vitamin-C-Gehalts und seiner antibiotischen und antibakteriellen Wirkung, die auf heiße Substanzen zurückzuführen ist, wird diese Ausrottung heute unter anderem zur Stärkung der körpereigenen Abwehr gegen Erkältungen und Blasenentzündungen eingesetzt.

    Nährstoffe Meerrettich pro 100 g:

    Nährstoff Menge
    Kalorien 63 kcal
    Kalium 628 mg
    Kalzium 105 mg
    Vitamin C 114 mg
    Eisen 1,4 mg

    Wo kann man Meerrettich kaufen?

    Meerrettich ähnelt Petersilienwurzel oder Pastinaken. Aus diesem Grund sollten Sie beim Kauf sicherstellen, dass Sie die richtige Wurzel kaufen. Sie können Meerrettich auf dem Wochenmarkt oder in einem gut sortierten Supermarkt kaufen. Bei uns im Onlineshop finden Sie ebenfalls die leckere Wurzel. Sie können etwa vier Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Nach dem Schneiden können sie etwa zwei Wochen dauern.

      ÄHNLICHE PRODUKTE